Cyber Security Challenge Germany: Wettbewerb für Nachwuchstalente der IT-Sicherheit startet am 1. März

Der erfolgreiche Nachwuchswettbewerb, Cyber Security Challenge Germany (CSCG), geht in eine neue Runde: Ab dem 1. März können sich Nachwuchstalente im Bereich der IT-Sicherheit wieder online bei der CSCG messen. Die Aufgaben richten sich primär an Schülerinnen und Schüler sowie Studierende zwischen 14 und 26 Jahren und stehen bis 1. Juni zur Verfügung. Neben zahlreichen bekannten Talenten konnten im letzten Jahr bei insgesamt 1800 registrierten Teilnehmenden viele neue Talente für den Wettbewerb begeistert werden. Der vom Verein für Nachwuchsförderung IT-Sicherheit e.V. veranstaltete Wettbewerb findet nun zum zweiten Mal in dieser Form statt, nachdem das Institut für Internet-Sicherheit – if(is) ihn in den vorherigen Jahren ausgerichtet und die Teilnehmenden bis zum Europatitel begleitet hat. In der Qualifikationsphase vom 1. März bis zum 1. Juni 2021 können sich interessierte Haecksen und Hacker an den zahlreichen Herausforderungen im Online-Wettbewerb ausprobieren. Wie im letzten Jahr sind die Aufgaben in verschiedene Schwierigkeitsgrade gestaffelt und bieten somit sowohl Einsteigern als auch erfahrenen ExpertInnen spannende Herausforderungen.

Im Juli wartet auf die jeweils zehn besten SchülerInnen und Studierenden das Deutschlandfinale – auch in diesem Jahr auf Grund der besonderen Situation wieder online. Die besten Nachwuchstalente haben im Finale die Chance, sich für das deutsche Nationalteam zu qualifizieren und am internationalen Finale – der European Cyber Security Challenge (ECSC) – teilzunehmen. Zum ersten Mal soll es dieses Jahr einen globalen Wettbewerb als finale Endrunde der zahlreichen internationalen Turniere geben.

Der gemeinnützige Verein für Nachwuchsförderung IT-Sicherheit e.V. widmet sich der Förderung von jungen Talenten im Bereich der Informationssicherheit. Ziel ist es, breites Wissen über Fachthemen der IT-Sicherheit zu vermitteln und dieses Wissen der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.

Ein großes Anliegen des Vereins ist neben der Vernetzung lokaler Gruppen von Schulen, Universitäten und weiteren Bildungseinrichtungen, auch vorrangig die Förderung von Mädchen und jungen Frauen im Bereich IT-Sicherheit. Diese sollen besonders dazu motiviert werden, an der CSCG teilzunehmen.

Unterstützt wird der Verein von verschiedenen Partnern, unter anderem dem Institut für Internet-Sicherheit – if(is), dem Fraunhofer AISEC, dem Bundesverband IT-Sicherheit e.V. (TeleTrusT), dem Sicherheitsnetzwerk München, Vector 35 und privaten Spenden. Neu in diesem Jahr ist auch die enge Zusammenarbeit mit dem Cyber Security Rumble (CSR) aus Bonn. Der CSR im Herbst diesen Jahres wird als offenes Event gestaltet und alle Interessenten sind dazu eingeladen auch dort mitzuspielen, welches eine weitere exzellente Gelegenheit ist, sich im Wettbewerb mit anderen jungen Menschen im Bereich der IT-Sicherheit zu messen und darüber hinaus Netzwerke zu bilden.

Für die kommenden Jahre ist es geplant, die Zusammenarbeit zwischen CSCG und CSR weiter auszubauen: So sollen sich künftig die GewinnerInnen der CSCG automatisch für das Finale des eigentlich mehrstufigen CSR vorqualifizieren. Der Verein freut sich über weitere Unterstützung und Fördermitgliedschaften.

Weitere Infos zur Teilnahme unter: www.cscg.de/teilnehmen/