Die Netzneutralität ist abgeschafft!

Die Gleichbehandlung von Paketen im Internet, die sogenannte Netzneutralität, ist Geschichte. In den vereinigten Staaten wurde diese Entscheidung am 14.12 von der FCC* gefällt, trotz enormer Proteste.

Die Entscheidung macht die Wege für ein Zwei-Klassen-Internet frei und wird vor allem kleine Unternehmen schwächen.

Welche Auswirkung hat die Abschaffung der Netzneutralität in Amerika auf Deutschland?

Das Internet ist ein globales “Phänomen”. Für die meisten ist dies keine Überraschung. Viele der größten Dienste im Internet kommen jedoch aus den Staaten. Aus diesem Grund können die Entscheidungen die dort getroffen werden, Auswirkungen auf alle haben.

In Zukunft könnte es also so aussehen, dass Facebook, Google und Amazon extra dafür bezahlen, dass die Pakete bevorzugt werden. Wenn der Foodblog von der Freundin aufgerufen wird, kann es dauern. Der muss sich nämlich hinten anstellen, weil er für die „Speedleitung“ nicht extra bezahlt. Zahlreiche Klagen wurden bereits gegen die Entscheidung angekündigt.

In Deutschland ist die Bevorzugung von Paketen zum jetzigen Zeitpunkt noch verboten. Doch es steht außer Frage, dass sich mit so einem Geschäftsmodell eine ganze Menge Geld verdienen lässt. Telekommunikationsanbieter aus Deutschland schauen wohl gerade neidisch nach Amerika rüber.

Dienste wie StreamOn sind bereits die ersten Vorboten zur Aufweichung der Netzneutralität.

„Das betrifft mich doch nicht..“ zieht an dieser Stelle als Argument nicht. Wenn die Netzneutralität hiervzu Lande gekippt werden würde, betrifft das jeden der mit dem internet zu tun hat.

Die ersten Angebote haben wir auch hier schon auf dem Markt, die die Gleichbehandlung der Pakete gefährdet und die Neutralität aushölen. Die Rede ist von StreamOn oder dem sog. Datenpass von Vodafone. StreamOn ist ein Angebot der Telekom, mit dem man diverse Dienste benutzen kann, ohne dass ein Verbrauch des Datenlimits stattfindet.

Es wird also unterschieden: Spotify darf durch, Amazon Music wird angerechnet. Für welches Angebot wird man sich wohl entscheiden, wenn man Telekom Kunde ist oder von dem StreamOn Angebot gebrauch machen will?

Die Bundesnetzagentur hat die Telekom aufgefordert das Angebot an die gesetzlichen Bestimmungen anzupassen und den Dienst auch im Ausland verfügbar zu machen. Ein klares Verbot wurde jedoch nicht ausgesprochen. Mittlerweile nehmen 700.000 Kunden das Angebot wahr. Am Ende des Tages ist jedes einzelnes Angebot ein Riss in der so wichtigen Netzneutralität.

Meine Meinung zur Abschaffung der Netzneutralität!

Für Amerika ist die Entscheidung bedauerlich und für mich nicht sinnvoll nicht nachzuvollziehen. Auf der anderen Seite ist es aber auch eine Chance für Europa und/oder Deutschland.

In Amerika muss extra bezahlt werden was in Deutschland zum „Standard“ gehört? Es könnte das nötige Argument sein, Technologieunternehmen für Deutschland zu motivieren.

Weitere Informationen und Quellen

[1] Bundesnetzagentur fordert Änderung von Telekom-Dienst StreamOn (Zeit) [2] Droht uns jetzt das Zwei-Klassen-Internet? US-Entscheidung könnte böse Folgen haben (Focus) [3] Internetkonzerne empören sich über US-Behörde (Spiegel)

*Federal Communication Commission

Der Beitrag Die Netzneutralität ist abgeschafft! erschien zuerst auf technique Blog • IT & IT Security Blog.