Firefox Monitor – neuer Mozilla Service informiert über Datendiebstahl!

Der Firefox Monitor informiert über aktuelle Datendiebstähle und kann einem verraten, ob die eigenen Daten in gestohlenen Datensätzen vorkommen. Ein praktischer Service, den viel mehr Menschen in Deutschland kennen sollten.

Mit dem Firefox Monitor das eigene Risiko einschätzen!

Datendiebstähle sind ein gigantisch großes Problem. Sich ein komplexes Passwort für jeden Dienst zu merken, ist beinahe unmöglich und wird, das zeigen die Datendiebstähle, nur von den wenigsten so durchgeführt. Da aber trotzdem Passwörter vergeben werden müssen, werden häufig die gleichen verwendet.

Wird ein Passwort gestohlen, besteht für die anderen Accounts, auf denen das gleiche Passwort eingesetzt wird, ebenfalls eine Gefahr. Der Firefox Monitor soll hier Abhilfe schaffen, Personen informieren und bei Bedarf auch benachrichtigen. Auch das Verändern von Passwörtern, gerade das Hoch- und Herunterzählen, ist ein großes Sicherheitsproblem für die Sicherheit des Accounts.

Was soll ich tun, wenn meine Daten gestohlen worden sind?

Das Stehlen von Daten ist für Kriminelle ein mögliches Ziel. Bei unserem Live Hacking sprechen wir über dieses Thema deshalb regelmäßig. Oft wird vor Ort noch die eigene E-Mail überprüft. Auf die Frage, was nach einem Datendiebstahl zu tun ist, lässt sich keine pauschale Antwort geben. Das Kind ist schließlich schon in den Brunnen gefallen. Ein präventives Werkzeug wäre das Löschen des Accounts gewesen. Mit der Hilfe von cyberpflege kann z.B. nachgeschaut werden wie einfach/schwer eine Abmeldung ist, wenn sie überhaupt möglich ist.

Wenn die Daten jedoch einmal gestohlen sind, ist an dem Zustand auch mit der Löschung des Accounts nicht mehr zu rütteln. Hier ändert auch der Firefox Monitor nichts dran. Doch er liefert Informationen zu Datendiebstählen und bereitet die Ergebnisse anders bzw. hochwertiger auf. Da sich über Geschmack streiten lässt, kann sich jeder sein eigenes Bild machen: Der neue Überprüfungsdienst von Firefox.

Die Ergebnisse vom Firefox Monitor sind verständlich und übersichtlich. (Quelle: Firefox Monitor)

Woher stammen die Erkenntnisse und Daten beim Firefox Monitor?

Klassiker, die wir bisher beim Live Hacking vorgestellt haben, waren die Plattformen von Troy Hunt (haveibeenpwnd.com) und die vom Hasso-Plattner Institut (Identity Leak Checker). Bisher ergänzt der Firefox Monitor keines der beiden Angebote. Technisch arbeitet die Plattform von Mozilla eng mit Troy Hunt zusammen. Das ist auch nicht überraschend. Die Daten von HIPB lassen sich nämlich bequem über eine API abfragen. Da der Dienst stets aktuell ist und eine Datenbank mit Passwort-Hashes bereitstellt, hat sich die Seite einen vertrauenswürdigen Ruf aufgebaut.

Ob Mozilla den Firefox Monitor mit weiteren Services ausstatten will ist bisher nicht bekannt. Die Website sieht aber sehr modern aus und findet sicherlich viele Anwender/innen, die sich mit haveibeenpwnd.com nicht anfreunden konnten.