Black Friday: Achtung vor Fake-Shops

Gerade in der Woche vor dem Black Friday und vor Weihnachten boomt die Wirtschaft. Leider auch der Markt für dubiose Betrugsversuche: Da immer mehr Menschen ihre Shoppingtour ins Internet verlegen, stellen die BetrügerInnen auch immer öfter online ihre Fallen auf. Damit alle bestellten Waren auch wirklich bei ihnen ankommen, empfiehlt es sich, einige hilfreiche Tipps beim shoppen zu beachten. Das Wichtigste ist die Auswahl eines seriösen Online-Shops, der sich unter anderem durch eine verschlüsselte Internetverbindung mit Sicherheitszertifikat auszeichnet. Eine sichere Verbindung ist in der URL durch das “s” nach dem “http” und durch das kleine Schlosssymbol erkennbar. Außerdem sollte die Seite ein vollständiges Impressum mit Angabe der ladungsfähigen Kontaktdaten des Händlers, den Allgemeinen Geschäftsbedingungen und im europäischen Raum eine Datenschutzerklärung besitzen. Sind gleich mehrere dieser Merkmale nicht vorhanden, ist Misstrauen angesagt! Kommen noch Dumpingpreise für Markenware oder unrealistisch positive Kundenbewertungen hinzu, könnte es sich bei der Seite nämlich um einen Fake-Shop handeln. Wer außerdem auf Nummer sicher gehen will, sollte keinesfall per Überweisung bezahlen und nur den Online-Händlern vertrauen, die sichere Bezahlmethoden wie Kreditkarte und PayPal anbieten.